Die 10 besten Entrümpelung Tipps für daheim!

Sind sie schon einmal durch die Wohnung gelaufen und haben sich dann gefragt, wo der ganze Krempel eigentlich herkommt? Spätestens dann ist es an der Zeit, über eine Entrümpelung nachzudenken. Schade, dass der Gedanke daran vielen Menschen Unbehagen bereitet. Dabei ist es wissenschaftlich nachgewiesen, dass Unordnung der Psyche schadet. Nur in einem aufgeräumten Lebensumfeld können wir uns geborgen fühlen. Trotzdem kann es schwer sein, den ersten Schritt zu gehen. Die folgenden Tipps und Tricks rund um das Thema „Daheim entrümpeln“ helfen dabei, die Sache endlich anzupacken!

Tipp #1 Entrümpelung - Bereiten Sie sich mental vor

Es ist einfach, die Entrümpelung aufzuschieben, wenn man nicht die passenden Tipps für eine Entrümpelung bekommen hat. Dies liegt daran, dass Gegenstände uns Sicherheit geben. Wie oft legen wir einen Gegenstand zur Seite, weil man diesen ja doch „irgendwann“ noch einmal gebrauchen könnte? Doch dieser Moment kommt meist nie. Wer bei sich entrümpeln möchte, muss dies auch wollen. Treffen Sie daher bewusst die Entscheidung, sich von Überflüssigem zu befreien. Was helfen kann, ist, den Partner oder Freund mit einzubeziehen. Setzen Sie sich konkrete Ziele und machen Sie diese öffentlich. Z.B: „Am nächsten Samstag werde ich das Arbeitszimmer Entrümpeln!“. Wichtig ist, sich verbindlich festzulegen und ein erreichbares Teilziel zu setzen. So kann es zu motivierenden Erfolgserlebnissen kommen, die den Fortschritt positiv begünstigen.

Tipp #2 Entrümpelung - Was brauche ich definitiv nicht?

Wichtig ist es, sich am Anfang nicht zu viel aufzubürden. Sich von Dingen zu trennen, kann schwierig sein. Gerade dann, wenn es sich um Hinterlassenschaften eines geliebten Menschen handelt. Niemand erwartet von Ihnen, blitzschnelle Entscheidungen zu treffen. Es macht Sinn, sich daran zu erinnern, dass wir Gegenstände auch behalten können. Es geht schließlich nur darum, Ballast abzuwerfen, um sich besser zu fühlen. Folgende Tipps für die Entrümpelung werden hilfreich sein: Am besten beginnen Sie daher mit einem Gang durch Ihre Zimmer. Fallen Ihnen Dinge ins Auge, die definitiv ausgemistet werden können? Dann packen Sie diese gleich in eine Kiste. In einem zweiten Schritt schauen Sie sich jeden Gegenstand einmal genau an. Es ist hilfreich, sich zu fragen, ob man das Objekt vermissen würde. Wenn nicht, dann kann es meist weg! Es braucht zwar einiges an Mut, sich zu trennen, aber es sorgt auch für herrlich befreiendes Gefühl!

Tipp #3 Entrümpelung - Vor dem Entrümpeln gut aufräumen!

Bevor wir uns von nutzlosen Gegenständen trennen, benötigen wir ausreichend Platz. Unser Tipp ist, die Wohnung oder das Haus zuerst gründlich aufzuräumen. Dabei ist es ganz besonders wichtig, auf dem Fußboden Platz zu schaffen. Dieser wird später benötigt, um Gegenstände in Kisten zu sortieren. Eine Verquickung von Aufräumen und Entrümpeln lässt sich nur dann nicht vermeiden, wenn es sich um eine „Messie-Wohnung“ handelt. 

Tipp #4 Entrümpelung - Fokussiert und motiviert bleiben

Das Haus zu Entrümpeln ist keine einfache Angelegenheit. Umso wichtiger ist Selbstdisziplin und Fokus. Gerade wenn wir Erinnerungsstücke nach langer Zeit wieder in die Hand nehmen, entstehen in unseren Köpfen Bilder vergangener Tage. Wer sich dann entscheidet, über alte Zeiten pausenlos nachzudenken, verliert das eigentliche Ziel aus den Augen. Ebenso wichtig ist es aber, regelmäßig Pausen einzulegen, um sich zu belohnen. Wie wäre es z. B. mit einem Snack oder einer Tasse Kaffe zur Stärkung? Hilfreich sind auch vorher/nachher Bilder, um sich die eigene Leistung zu vergegenwärtigen. Gerade wer mehrere Zimmer entrümpelt, braucht viel Motivation und Ausdauer! Wer Wert auf eine gute Arbeitsatmosphäre legt, der wird zügiger vorankommen. Die Lieblingsmusik kann den Takt vorgeben.

Tipp #5 Entrümpelung - Die richtige Methode verwenden

Jeder Mensch ist anders. Deshalb gibt es auch nicht „Die“ Methode, um Entrümpeln einfach zu gestalten. Jeder muss selbst entscheiden, nach welcher Art das Ausmisten am besten gelingen kann. Beliebt sind drei Techniken: Hauruck, KonMarie und 5S.

Die Hauruck-Methode eignet sich dann gut, wenn ein Befreiungsschlag dringend nötig ist. Dabei geht man durch alle Räume und sortiert rigoros aus. Was weg kommt, wird direkt in Müllsäcke gesteckt oder in den Container geworfen. „Aus den Augen aus dem Sinn!“ Lautet das Motto. Der Vorteil: Es besteht keine Gefahr, sich nicht entscheiden zu können, was entsorgt wird. Was weg ist, ist endgültig weg. Ausmisten nach „Hauruck“ ist immer dann besonders erfolgreich, wenn man zum Horten von Gegenständen neigt. Es macht jedoch Sinn, sich tatkräftige Unterstützung zu holen. Im Schnelldurchgang zu Entrümpeln fordert Körper und Geist. Freunde oder eine professionelle Entrümpelungsfirma können Entlastung bringen.

Marie Kondo hat als Aufräumspezialistin die KonMarie Methode entwickelt. Sie empfiehlt sich dann, wenn man nach einem strukturierten und meditativen Weg sucht, um sich von Altlasten zu trennen. In einem ersten Schritt werden Gegenstände in die Kategorien Bücher, Unterlagen, Kleidung, Erinnerungsstücke und Sonstiges sortiert. Anschließend wird jedes Objekt in die Hand genommen. Dabei stellt man sich die Frage, ob es Freude auslöst. Ist dies nicht der Fall, kann es entsorgt werden. Doch bevor dies geschieht, bedankt man sich für all den Nutzen, den es in der Vergangenheit gespendet hat. Wer hätte gedacht, dass Entrümpeln Teil spiritueller Praxis sein kann?

Die 5S-Methode stammt aus Japan und verfolgt einen ähnlich strukturierten Ansatz. Die 5 „S“ lauten:

Seiri – aussortieren

Seiso – säubern

Seiton – aufräumen

Seiketsu – Aufräumregeln anwenden

Shitsuke – Mit Selbstdisziplin vorgehen

Dahinter steckt ein System, welches nicht nur das Entrümpeln vereinfacht, sondern die Räume auch in einem ordentlichen Zustand erhält. Jeder Gegenstand bekommt einen Platz zugewiesen und die eigene Selbstdisziplin sorgt dafür, dass er auch immer wieder dort landet. 

Tipp #6 Entrümpelung - Zurückgelassene Dinge loswerden

Sie haben erwachsene Kinder, die einen eigenen Hausstand pflegen? Dann macht es Sinn, den Verbleib alter Spielsachen im Elternhaus zu besprechen. Gerade wer sich auf die Zeit im Seniorenalter vorbereitet, tut gut daran, das „Endlager“ im Keller aufzulösen. Besprechen Sie mit Ihren Kindern, was mit deren Dingen geschehen soll. Wenn noch Interesse besteht, können Eltern und Kinder gemeinsam einen Entrümpelungstag einlegen. Gemeinsam wird in den Kisten gestöbert und an vergangene Tage erinnert. Dabei werden oft ganz erstaunliche Erinnerungsstücke an die Oberfläche gefördert. Gleichzeitig eröffnet sich auch die einmalige Möglichkeit loszulassen und gemeinsam einen neuen Lebensabschnitt einzuläuten.

Ähnlich kann man vorgehen, wenn sich Kisten des verstorbenen Partners im Keller stapeln. Auch nach Monaten oder sogar Jahren kann der Verlust sehr schmerzen. Deshalb macht es Sinn, mit nahen Angehörigen aufzuräumen, die bei Bedarf die Tränen trocknen und eine Umarmung spenden können. Es ist besser, sich selber genug Zeit zu geben und das Loslassen von materiellen Dingen als eine letzte Ehrung des Verstorbenen zu betrachten. Denn: Er hätte es sicherlich gewollt, dass Sie sich in Ihrer Wohnung glücklich und geborgen fühlen! 

Tipp #7 Entrümpelung - Abgelaufen? Weg damit!

In der Küche oder Speisekammer sammeln sich schnell Lebensmittel an, die längst abgelaufen sind. Das Mindesthaltbarkeitsdatum zeigt mitnichten an, wann ein Lebensmittel verdorben ist. Wenn das Mhd. aber mehrere Monate oder Jahre in der Vergangenheit liegt, sollte man sich trennen. Alte Schokolade schmeckt nicht mehr. Weg mit der Pralinenschachtel – auch wenn es ein Geschenk war! 

Ähnlich verhält es sich im Badezimmer. Auch Kosmetika und Duschgel können ablaufen. Ebenso landen alte Putzmittel in der Tonne, die ihre Effektivität eingebüßt haben. Zudem lohnt sich ein Blick in den Apothekerschrank. Wenn Medikamente zu lange liegen, können gesundheitsgefährdende Abbauprodukte entstehen. Im besten Fall muss damit gerechnet werden, dass die Pillen nicht mehr so gut wirken wie zuvor!

Tipp #8 Entrümpelung - So geht Minimalismus im Kleiderschrank

Klamotten auszumisten stellt viele von uns vor eine große Herausforderung. Dabei ist es ok, manche Kleidungsstücke als Erinnerungsstücke zu betrachten. Wer würde etwa sein Hochzeitskleid wegwerfen? Abgewetzte Hosen, Socken mit Löchern oder Schuhe mit Schäden am Leder dürfen gerne in den Mülleimer umgefüllt werden. Kleidung in gutem Erhaltungszustand sollte jedoch von Freunden oder Familienmitgliedern weitergenutzt werden. Auch Kleiderkammern freuen sich über qualitativ hochwertige Spenden. Auf der Website vom „Deutsches Rotes Kreuz“ können Sie ganz bequem Ihre Postleitzahl eingeben und Sie erhalten Vorschläge von Kleiderkammern aus Ihrer Nähe.

Entrümpelung Tipps - Hier finden Sie Kleiderkammern in Ihrer Nähe
Auflistung von Kleiderkammern - Entrümpeln mit Tipps leicht gemacht

Tipp #9 Entrümpelung - Eine neue Rolle für alte Gegenstände – Freunde reich beschenken!

Viele Gegenstände im Haushalt erleben ein Schattendasein. Traurig lagern sie in irgendwelchen Schubladen und Kisten, ohne eine Funktion zu besitzen. Dabei wird die alte Pfeffermühle oder das Hochzeitsservice woanders dringend gebraucht! Freunde freuen sich womöglich, von Ihnen beschenkt zu werden. Gerade wenn es um Gegenstände mit idealem Wert geht, geben wir diese leichter in gute Hände. So kann man sich auch leichter von den Sachen des verstorbenen Partners trennen, für die man selber keine Verwendung mehr hat. Am besten sortieren sie solche Objekte in die „Zu-Verschenken-Kiste“ ein. Helfen Freunde beim Entrümpeln, können sich diese zur Belohnung etwas aus der Kiste nehmen. Fragen Sie aber auch in der Familien-Whatsapp-Gruppe oder bei Nachbarn, ob etwas benötigt wird. Denkbar ist es auch, die Kiste in das Treppenhaus zu stellen – so kann sich jeder nehmen, was gerade benötigt wird. 

Tipp - #10 Entrümpelung - Die Haushaltskasse aufbessern

Manchmal können wir uns leichter trennen, wenn wir davon einen Vorteil haben. Gegenstände mit Wert können in vielen Fällen ganz einfach verkauft werden. Die Anzeige im Internet ist schnell erstellt. Bei größeren Mengen an Gerümpel kann ein Flohmarkttag eingelegt werden. Sie werden erstaunt sein, welche Summen dabei zusammenkommen können! Anstatt überflüssigen Kram in die Tonne zu werfen, werden Sie für die Entrümpelung auch noch bezahlt. Ganz wichtig: Bei Objekten welche einen großen Wert besitzen könnten, sollte ein Experte eingeschaltet werden. Es ist zwar unwahrscheinlich, dass auf Ihrem Dachboden ein „Picasso“ schlummert, aber trotzdem kommt es bei Entrümpelungen immer mal wieder zu echten Überraschungen!

Tipp #10.1 Entrümpelung - Die beliebtesten Portale um Sachen online zu verkaufen

1. eBay

Das wohl bekannteste Portal um seine Sachen zu verkaufen ist eBay. Auf eBay haben Sie die Möglichkeit fast alles zu verkaufen. Mit rund 16,5 Millionen Käufern und rund 20 Millionen angeboten Artikeln aus dem deutschen Raum ist eBay.de der perfekte Ort, um seine alten Schätze zu verkaufen.

Tipps:

Knipsen Sie aussagekräftige und attraktive Fotos für Ihre potenziellen Käufer und versuchen Sie so gut es geht, den Artikel zu beschreiben ( Zustand, Beschädigungen, etc. ). Füllen Sie alle Artikelmerkmale falls möglich aus, um Ihre Reichweite zu steigern. Nutzen Sie auch den versicherten Versand um Probleme zu vermeiden. Wenn Sie vor dem Verkaufen herausfinden möchten, was der zu verkaufende Artikel so wert ist, können Sie nach Ihrem Gegenstand suchen und nach „verkaufte Artikel filtern.

Sachen von Entrümpelung bei Ebay verkaufen

2. eBay Kleinanzeigen

Auf www.ebay-kleinanzeigen.de geht es ein bisschen anders zu. Viele Leute versuchen den Preis unverschämt tief zu drücken und verzichten auf Formalitäten und Freundlichkeit. Jedoch können Sie das nervige und zeitaufwendige Verpacken und den Gang zur Poststelle vermeiden, indem Sie Ihre Käufer vor Ort persönlich antreffen.

Tipps: Um nervige Anrufe zu vermeiden, ist es zu empfehlen, das Sie bei Ihrer Anzeige nicht Ihre Rufnummer hinterlassen. Haben Sie einen Artikel zu günstig eingestellt kann das Telefon auch mal nicht zur Ruhe kommen. Wie bei jedem Online-Marktplatz gilt auch hier die Regel: „Je besser die Fotos, desto mehr Interessenten findet man“. Wenn Sie nicht verhandeln möchten dann setzen Sie einen Festpreis an und ignorieren Sie Nachrichten von Leuten die mit Ihnen handeln möchten. Sollten Sie Artikel einstellen mit dem Merkmal „Verhandlungsbasis“ ist es ratsam, den Preis leicht über die gewünschte Summe anzusetzen, um einen gewissen Handlungsspielraum zu haben. Zudem müssen Sie aufpassen vor Menschen, die per Western-Union oder mit Gutscheinen zahlen möchten. Auf eBay Kleinanzeigen gibt es viele Betrüger, diese sind aber wirklich leicht zu erkennen.

Entrümpeltes bei ebay kleinanzeigen verkaufen

3. Vinted - ehemals Kleiderkreisel

www.vinted.de eignet sich perfekt, um Kleidung und ungeöffnete Kosmetikartikel zu verkaufen. Gerade Vintage-Kleidung liegt voll im Trend und kann den ein oder anderen Euro mehr als erwartet bringen. Für Kleidung erhält man bei Vinted mehr Gels als bei ebay.de oder ebay-kleinanzeigen.de.

Tipps: Hochwertige Bilder sind bei Kleidung das A & O. Beschädigungen an der Kleidung sollten fotografiert und dokumentiert werden. Am besten sollten Sie Ihre Inserate am Abend oder am Wochenende stellen, da um diese Zeiten die meisten Nutzer online sind. Wenn Sie Markenkleidung verkaufen, achten Sie darauf, das der Markenname im Inserat hinterlegt wird.

Kleidung von Entrümpelung verkaufen

4 Kommentare

  1. Ich stehe vor einer großen Entrümpelung und suche noch nach ein paar Tipps für die richtige Vorgehensweise. Mir war gar nicht bewusst, dass ich einige der Gegenstände auch noch verkaufen kann und so die Haushaltskasse aufbessere. Ich werde mir direkt überprüfen, was sich für den Verkauf gut eignet, vielen Dank für den Tipp.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare