Das Aufräumen und Organisieren Ihres Zuhauses hilft Ihnen, einen klaren Kopf zu bekommen und Unrat endlich los zu werden. Viele Menschen wissen gar nicht, dass sie durch das Entrümpeln der eigenen vier Wände bares Geld sparen können. Tipps und Tricks dafür werden im folgenden Text erklärt.

Je weniger alten Plunder Sie haben, desto weniger müssen Sie lagern. Der erste Schritt in jedem Organisationsprozess ist das Entrümpeln. Der Grund ist, dass Sie niemals Unordnung zu Hause zulassen sollten. Diese sorgt bei vielen Menschen für Unwohlsein, für eine materielle Belastung.

Sie sparen nicht nur Platz, sondern entlasten auch Ihren Kopf. Wenn es in unseren Häusern visuelle Unordnung gibt, erzeugt dies oft ein Gefühl von Stress. Gegenstände, die nur nutzlos herumliegen, können Ihnen den nutzbaren Platz in Ihrem Zuhause rauben. Die Heimorganisation wird Ihnen ein Gefühl der Zufriedenheit geben, wenn Sie wissen, dass alles an seinem richtigen Platz ist. Lesetipp: Kann man durch eine Entrümpelung Steuern sparen?

Durch Entrümpelung das Sparschwein schonen

Und bares Geld können Sie dabei auch sparen! Nun kommen einige der Möglichkeiten, wie Sie durch das Aufräumen und Organisieren Ihres Hauses auf lange Sicht das Sparschwein schonen. Die Vorteile des sauberen zu Hauses werden Sie in Zukunft davon abhalten, überschüssiges Zeug zu kaufen. So kann die Unordnung erst gar nicht in Ihre vier Wände eindringen!

Sie werden viel geschickter darin sein, Unordnung zu erkennen, bevor sie entsteht. In der Anfangszeit werden Sie sich häufig selbst erwischen, wie Sie sogar daran denken, neuen Plunder ins Haus zu bringen. Sobald Sie in die neue Denkweise des sauberen zu Hauses gelangen, werden Sie sich entscheiden, es überhaupt nicht zu kaufen, unabhängig vom Verkaufspreis oder „Schnäppchen“, wenn Sie keinen Platz dafür haben und / oder es keinen Zweck erfüllt.

Häufig ist es so, dass viele Menschen zumindest einen Teil ihres Zuhauses organisieren: eine Müllschublade, verschiedene Schränke und Regale. Aber wenn Unordnung beginnt, sich über einen kleinen begrenzten Raum hinaus auszudehnen, nimmt sie ein regelrechtes Eigenleben an. Dieses kann Ihr Geld und Ihre Ressourcen auffressen! Beginnen Sie damit, das zu sortieren, was Sie derzeit besitzen.

Alles aussortieren, was Sie nicht mehr benötigen

Sortieren Sie all die Dinge aus, die Sie wirklich nicht mehr brauchen. Garantiert werden Sie auf Gegenstände stoßen, von denen Sie dachten, Sie hätten sie verloren oder verlegt. In Zukunft müssen Sie sie nicht mehr kaufen. Das sorgt für bares Geld im Portemonnaie. Wenn Sie in Ihrem Wohnraum und in Ihrem Kopf Unordnung beseitigen, kann dies Platz für die Dinge schaffen, die am wichtigsten sind – Ihre Zeit, Ihren Frieden, Ihre Produktivität und Ihre Finanzen. Zeit mit Freunden und Verwandten ist das wertvollste im Leben.

Vielleicht finden Sie beim Aufräumen sogar Wertgegenstände. Sie können diese Artikel verkaufen (etwas Geld verdienen) oder diese Artikel spenden und anderen helfen, Geld zu sparen. Werfen Sie alles weg, was nicht schön, nützlich oder etwas ist, das Sie lieben. Beginnen Sie damit, Ihre Sachen in Stapel zu sortieren; behalten, werfen und spenden. Wenn Sie realisieren; Sie werden nicht durch das definiert, was Sie ansammeln oder behalten; ist es viel einfacher loszulassen. Mehr Minimalismus als Materialismus?

Denken Sie daran, diese Kleider, die Ihre Stiefmutter Ihnen hinterlassen hat, werden Sie womöglich nie tragen. Sie nehmen nur Platz in Ihrem Kleiderschrank weg. Genauso sind die Spielzeuge, denen Ihre Kinder entwachsen sind, die Fitnessgeräte, die Sie gekauft haben, aber wissen, dass Sie sie nie benutzen werden, selbst diese alte Jacke aus dem Uni-Leben, die so veraltet sind, dass sie es nicht wert sind, sich hineinzuquetschen.

Spenden ist eine hervorragende Möglichkeit, um alten Krempel los zu werden

Die Spende ist eine wichtige Methode, um etwas für soziale Gerechtigkeit zu tun. Aber Vorsicht, das Geben an andere kann ansteckend sein. Das warme Gefühl, bedürftigen Menschen zu helfen, kann in der materialistischen Welt für ein klares Umdenken sorgen. Nach der Entrümpelung merken viele Menschen, dass sie den ganzen alten Krempel gar nicht brauchen. Dass dieser wie Ballast auf den Schultern liegt. Ungenutzte Kleidung zu verschenken und damit zu recyclen ist sogar im Sinne der Nachhaltigkeit, weil so weniger neue Klamotten produziert werden müssen.

Wenn Sie obgleich der ganzen Unordnung in Ihrer Wohnung überfordert sind, sollten Sie in kleinen Schritten anfangen. Der Beginn ist häufig der schwierigste Schritt, aber wenn Sie in Fahrt kommen, wird Ihnen das Aufräumen sogar Spaß bereiten. Stellen Sie zunächst einen Timer auf 10 Minuten ein und wählen Sie einen kleinen Bereich zum Reinigen aus.

Vielleicht einen überfüllten Kleiderschrank oder eine typische Krempel-Ecke in der Garage. Sobald Sie sehen und fühlen, wie produktiv Sie in nur 10 Minuten sein können, werden Sie sich bereit fühlen, größere Bereiche in Angriff zu nehmen. So können Sie sich Schritt für Schritt steigern und immer mehr Plunder loswerden, um immer mehr Platz zu gewinnen und dabei bares Geld zu sparen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare